Elf Leute, die eine Woche lang göttingten: Ein Bericht.

Oft hört man, dass das Lernen einer Sprache gleichzeitig das Lernen einer Kultur bedeutet. Egal, ob es um eine Kultur in der Ferne oder um eine in der Nachbarschaft geht, man muss interkulturell auf dem Laufenden sein. Wie sieht das … Weiterlesen

Von Szeged nach Graz und Heidelberg: Interview zum Erasmus-Stipendium 2015-2016

Im Wintersemester 2015/2016 besuchten zwei BA-Studierende der Universität Szeged die Universität Heidelberg in Deutschland und die Karl-Franzens-Universität Graz in Österreich. Petra Keresztúri und Domonkos Altdorfer begannen ihr BA-Germanistik-Studium in Szeged im September 2013 und belegen als Nebenfach Russische Sprache und … Weiterlesen

Aus Versehen kreativ? Wie wir unsere Querschläger einordnen können.

„DAS ist Mut!”: Die Geschichte über den Schüler, der in seiner Philosophieklausur die Frage „Was ist Mut?” mit diesen drei Wörtern beantwortet und den Prüfungsbogen abgegeben hat, wurde vor ein paar Jahren verbreitet. Dies ist aber nicht die einzige dieser … Weiterlesen

„Sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, das ist es.” Zu Ingo Cesaros Blockveranstaltung ‚Kreatives Schreiben‘

Mitte März fand eine von dem deutschen Dichter Ingo Cesaro gehaltene Blockveranstaltung an unserer Universität statt. Über dessen Gedichtband Aus dem Schatten der Engel hat unser Magazin bereits berichtet. Im Rahmen der Literaturwerkstatt erwarben die Teilnehmenden die theoretischen Grundlagen des … Weiterlesen

Von Kollokationen und Interferenzen in der Sprache: Die Habilitationsvorträge von Zita Hollós

Regelmäßig berichtet GeMa über Gastvorträge, Konferenzen und Symposien des Instituts. Weniger häufig allerdings können wir von Vorträgen dieser besonderen Art berichten: Am 02. Mai 2016 hielt Frau Dr. Zita Hollós, Dozentin der Károli Gáspár Reformierten Universität  in Budapest, zwei Vorträge … Weiterlesen

Schnitzlers Casanova. Ein Gastvortrag

Am 6. April 2016 setzte sich die Reihe der Gastvorträge am Lehrstuhl für Österreichische Literatur und Kultur fort. Dieses Mal durften die Anwesenden Univ.-Prof. Dr. Barbara Neymeyr von der Universität Klagenfurt zuhören. In ihrem Vortrag Die Entzauberung des Mythos. Arthur … Weiterlesen

Auf dass die Deutschkenntnisse authentischer werden: Warum es sich lohnt, Alligatoah zu kennen

Liebe Studierende an unserem Institut! Wollt ihr wissen, wie die deutsche Lyriksprache 100 Jahre nach Rilke, 200 Jahre nach Goethe, 300 Jahre nach Gottsched klingt? Hättet ihr Lust, die deutsche Sprache von einem authentischen Native-Speaker zu hören, mal als Abwechslung … Weiterlesen

Symposium zu Ehren von Károly Csúri anlässlich seines 70. Geburtstages

Am 5. Mai 2016 feierte das Institut für Germanistik der Universität Szeged den 70. Geburtstag unseres Professors Dr. Károly Csúri. Aus diesem Anlass kamen Germanisten aus Deutschland, Österreich, Polen und Ungarn zusammen und es wurden Vorträge zum Thema „Poetische Konstruktionen“ … Weiterlesen

Einladung zum Vortrag: „Segmente, Silben, Wörter: Einheiten und Strukturen in Phonologie und Graphematik“

Der Lehrstuhl für Germanistische Linguistik unseres Instituts lädt herzlich zu seinem nächsten Vortrag ein. Diesmal dürfen wir als Redner jemanden aus den eigenen Reihen begrüßen: Herr Dr. Andreas Nolda spricht zum Thema „Segmente, Silben, Wörter: Einheiten und Strukturen in Phonologie und Graphematik“ … Weiterlesen

Minne, Ritter und edle Frauen: ein Seminarprotokoll

Im Rahmen einer Blockveranstaltung fand vom 23.-24. März 2016 ein Kurs zum Thema Mittelalter an unserer Universität statt. Ziel des Seminars war es, durch Adaption unterschiedlicher Medien eine interdisziplinäre Perspektive auf das mitteralterliche Wesen zu entwickeln. Die Blockveranstaltung sollte von … Weiterlesen